ANGIE02: „Künstliche Bauchspeicheldrüse“ am Patientenbett

(Forschungskollaboration UDEM-Universität Cambridge UK)

Gegenwärtig wird im Rahmen einer Studienkollaboration mit der "Artificial Pancreas" Forschungsgruppe von Roman Hovorka (University of Cambridge, UK) am Inselspital untersucht, ob mittels einer voll-automatisierten Glukose-gesteuerten Insulinabgabe ("Closed-Loop") im Vergleich zur konventionellen Insulintherapie (Kontroll-Arm) eine Blutzuckeroptimierung während der Hospitalisation erzielt werden kann.

Hintergrund
Menschen mit Diabetes werden häufiger hospitalisiert und ihre Spitalaufenthalte sind im Durchschnitt länger als von Patienten ohne Diabetes. Ungefähr 20% der hospitalisierten Patienten weisen eine diabetische Stoffwechsellage auf. Eine optimale Blutzuckerkontrolle ist unbestritten ein zentraler Faktor bei der medizinischen Versorgung hospitalisierter Diabetespatienten. Allerdings ist dies im Spitalalltag hochanspruchsvoll in Anbetracht der Dynamik verschiedener Krankheitsbilder, Änderungen in Ernährungsweise, Aktivitätszustand sowie Medikation.

Künstliche Bauchspeicheldrüse
Als «Closed-Loop» oder als «Künstliche Bauchspeicheldrüse» wird die Kopplung einer kontinuierlichen Glukosemessung mit einer Insulinpumpe über einen Steueralgorithmus bezeichnet. Diese Technologie erlaubt es, die Insulinabgabe automatisch an den Bedarf des Betroffenen anzupassen und dabei eine zufriedenstellende und sichere Diabeteseinstellung zu erreichen.
Gegenwärtig wird im Rahmen einer Studienkollaboration mit der „Artificial Pancreas“ Forschungsgruppe von Roman Hovorka (University of Cambridge, UK) am Inselspital untersucht, ob mittels einer voll-automatisierten Glukose-gesteuerten Insulinabgabe («Closed-Loop») im Vergleich zur konventionellen Insulintherapie (Kontroll-Arm) eine Blutzuckeroptimierung während der Hospitalisation erzielt werden kann.

Zusammenarbeit
Das Multizenter-Projekt wird durch den CTU-Research Grant des Departementes für Lehre und Forschung des Inselspitals, Alumni Med Bern und Diabetes UK unterstützt.

Dr. Lia Bally (Studienärztin, Mitte), Svenja Heger (Study Nurse, links), Eveline Andereggen (Study Nurse, rechts)