DEEP-Projekt

Auf der Suche nach den Mechanismen der Unterzuckerung nach einer Adipositas-Operation

Bariatrische (gewichtsreduzierende) Operationen sind heutzutage anerkannte Behandlungsoptionen für Adipositas (Fettleibigkeit). Eine bisher unterschätzte und potentiell gravierende Folge bariatrischer Operationen ist das Auftreten von Unterzuckerungen nach Mahlzeiten (sog. postprandiale Hypoglykämien). Das Ziel dieses Forschungsprojekts ist es, die Ursachen und Auswirkungen postprandialer Hypoglykämien besser zu verstehen. Das Projekt wird in Kollaboration mit nationalen und internationalen Experten durchgeführt und nutzt modernste Techniken zur Untersuchung des Stoffwechsels (z. B. metabolische Bildgebung mit stabilen Isotopen und mathematische Modellierung des Zuckerstoffwechsels). Die Erkenntnisse sollen dazu dienen, postprandiale Hypoglykämien besser zu verstehen und behandeln zu können.

Finanzielle Unterstützung

  • Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF)
  • Dexcom IIS
  • Diabetes Center Berne (DCB)

Kollaborationen

  • Deutsche Sportshochschule Köln, Deutschland: Prof. Mario Thevis
  • Universitätsspital Lausanne: Dr. Eric Grouzman
  • Universität Padova, Italien: Prof. Dr. Chiara Dalla Man, Prof. Simone Del Favero, Prof. Andrea Facchinetti
  • ETH Zürich: Prof. Stefan Feuerriegel
  • Universität St. Gallen: Prof. Dr. Felix Wortmann
  • Centre de Recherche en Nutrition Humaine Rhône-Alpes, Frankreich: Dr. Valérie Sauvinet