FoodPrint-Studie

Über die Veränderungen des Erbguts in Abwehrzellen nach Unterzuckerungen

In dieser Studie untersuchen wir den Effekt einer vorübergehenden Unterzuckerung (Hypoglykämie) auf das Erbgut von Abwehrzellen (CD8+ T Zellen) bei Menschen mit Typ 1 Diabetes. Zellen des anpassungsfähigen Immunsystems sind in der Lage, wesentlich schneller und effizienter auf einen Krankheitserreger zu reagieren, dem sie bereits früher einmal begegnet sind. Dieser Prozess wird als "immunologisches Gedächtnis" bezeichnet. Gedächtniszellen unterscheiden sich nicht nur in Ihrer Funktion, sondern auch in Ihrem Stoffwechsel von normalen Abwehrzellen. In früheren Studien konnten wir zeigen, dass Immunzellen Krankheitserreger nicht nur aufspüren, sondern auch auf deren Stoffwechselprodukte reagieren können. Hohe Blutzucker-Spiegel können zu dauerhaften Veränderungen im Erbgut von Zellen des Blutgefäss-Systems führen. Ob die Blutzucker-Spiegel ähnliche Veränderungen bei Zellen des Immunsystems auslösen und ob dies Auswirkungen auf deren Funktion hat soll in dieser Studie untersucht werden.

Schema FoodPrint

Finanzielle Unterstützung

  • Inselspital Bern
  • Diabetes Center Berne (DCB)

Kollaborationen

  • ETH Zürich: Prof. Dr. Elgar Fleisch, Prof. Dr. Tobias Kowatsch, Prof. Dr. Stefan Feuerriegel, Prof. Dr. Mathias Kraus, Martin Maritsch, Caterina Bérubé
  • Universität St. Gallen: Prof. Dr. Elgar Fleisch, Prof. Felix Wortmann