Research Profile Prof. Dr. phil. Regula Everts Brekenfeld

Forschungsschwerpunkt

Die Forschungsgruppe um Prof. Dr. phil. Regula Everts befasst sich mit neuropsychologischen Aspekten endokrinologischer und metabolischer Erkrankungen. Dabei kommen multimodale, interdisziplinäre Kollaborationen zum Tragen. Unter anderem werden in der Forschungsgruppe für Neuroendokrinologie klassische neuropsychologische Untersuchungen mit modernsten bildgebenden Verfahren wie funktionellen MRIs und der Magnetresonanzspektroskopie des Gehirns kombiniert. Damit werden die Auswirkungen von endokrinologischen und metabolischen Erkrankungen auf die Kognition und deren zugrundeliegenden Mechanismen erforscht.

 

Weitere klinische Studien rund um das Thema Plastizität:

  • HERO-Study: Hemispheric reorganization in children after childhood stroke
  • Onset-Study: Influence of age at stroke on cognitive outcome after pediatric arterial ischemic stroke
  • Brainfit-Study: Effect of physical activity and working memory training in survivors of childhood cancer
  • NEMO-Study: Cognitive and neural development after preterm birth at school age

Publikationen

Publikationen